25hours Bikini Berlin: Industrieller Chic

Ich bin immer noch in Berlin, habe aber das 25hours Bikini gegen das Michelberger getauscht. Was soll ich sagen? Ich vermisse das Bikini und seinen industriellen Charme, meinen Sitz auf der Fensterbank und seinen Blick, die Minibar, den Plattenspieler und die bakery.

25hours Bikini Berlin Urban M

„Berlin’s latest hipster hangout“ schreibt der Guardian über das Hotel. DIE ZEIT nennt das Anfang Februar eröffnete Hotel „schick“ und wirft gleich noch einen Blick auf die Umgebung und das sehenswerte Bikini Haus vor dem Hotel.

Das Motto des Hotels ist „Urban Jungle“ und wurde vom Studio Aisslinger entwickelt. Das Hotel schlägt quasi die Brücke zwischen dem Zoo und dem Kurfürstendamm. Überall im Hotel finden sich Grünpflanzen, die die Verbindung zum Jungle darstellen. In Form von U-Bahn Fliesen, die sich sowohl an der Rezeption als auch an den Waschtresen in den Zimmern finden, wird die Brücke zur Stadt geschlagen. Anfänglich hat es mich ein wenig erschlagen, nach einer Nacht finde ich es aber durchaus gelungen.

25hours Bikini Berlin Urban M

25hours Bikini Berlin Urban M

Eine Stunde vor meiner Ankunft in Berlin stand noch nicht fest, wo ich die Nacht verbringen werde. Ich hatte mit mehreren Hotels geliebäugelt und mich auf die Auswahl bei hrs verlassen. Das 25hours stand schon auf der Favoritenliste und als ich es in der Auswahl nicht mehr gefunden habe, war ich so enttäuscht, dass ich mich noch einmal direkt beim Hotel umgeguckt habe. Dort gab es dann auch noch ein freies Urban M Zimmer. Das war dann ganz schnell meins.

Bei der Ankunft lief alles glatt, das Zimmer hatte mit 17,5 Grad für eine Frostbeule wie mich allerdings nicht gerade eine Wohlfühltemperatur. Dank Klimaanlage und einem Heißgetränk von der hauseigenen Bakery habe ich es mir schnell warmgetrunken. Mein Zimmer lag Richtung Kurfürstendamm, von meinem Blick auf der Fensterbank habe ich Euch ja schon berichtet. Wer abends Zeit hat Leute zu beobachten, sollte diesen Blick wählen. Tagsüber ist der Blick gen Tiergarten sicher der schönere. Lärm von der Straße habe ich nicht wahrgenommen, die Fenster sind gut isoliert.

25hours Bikini Hotel Berlin

Die Zimmer sind industriell eingerichtet: Viel Beton, viele Rohre, eine Kupferwand und schwarze Fliesen. Dank der Kissen, der 60er/ 70er Jahre Lampen und dem alten Plattenspieler wirkt es dann aber doch gemütlich. Die Beleuchtung hat mich irritiert, nach einer Weile habe ich dann festgestellt, dass sich die Farbe ändert. Wer auf helles Licht hofft, ist hier falsch. Das Farbspiel wechselt zwischen blau, gelb, orange, grün und rot. „Betroffen“ vom Farbspiel ist der Flur und die offene Dusche, der Schlafbereich bleibt einfarbig, aber nicht gerade hell.

Ganz großartig fand ich die Fußbodenheizung vor dem Waschbecken, die man per Schalter einschalten kann, um nicht auf den kalten Fliesen zu stehen. Hier wurde an alles gedacht.

Übers Frühstück kann ich Euch leider nicht viel berichten. Das probiert Ihr dann selbst aus und sagt mir Bescheid, ob es sich lohnt. Die Übernachtung kann ich auf jeden Fall empfehlen.

Wer abends noch Lust auf einen Drink hat und nicht allein vor der Minibar herumhängen möchte, der kann in die MonkeyBar im zehnten Stock gehen. Bei meiner abendlichen Ankunft standen die Berliner schon Schlange vor dem Fahrstuhl zur Bar, sie scheint also gerade in zu sein. Ich habe die Bakery vorgezogen. Neben den frischen Broten und den Heißgetränken sei hier noch das Franzbrötchen empfohlen, himmlisch!

Franzbrötchen aus der Bakery

Franzbrötchen aus der Bakery

Hotel: 25hours Hotel Bikini Berlin
Ort: Budapester Str. 40, 10787 Berlin
Online: www.25hours-hotels.com

Das 25hours Hotel ist auch Member of Design Hotels und damit Nummer zwei der von mir besuchten Design Hotels.

Advertisements

2 Gedanken zu “25hours Bikini Berlin: Industrieller Chic

  1. Ich mag‘ ja die Gegend. So langsam wird sie richtig spannend. War nun schon zweimal in diesem Jahr im Bikini Hochhaus, wenn auch nur in der Monkey Bar. Der Blick über den Tiergarten ist einfach sensationell. Das Kino Zoo Palast ist nicht weit und überhaupt kann man durch einen kurzen Spaziergang in das alte Westberlin eintauchen. So charmant!

Was sagst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s